HowTo: Peer-to-Peer (P2P) VPN zwischen PfSense OpenVPN Server und Windows 2016 Client

Home / HowTo: Peer-to-Peer (P2P) VPN zwischen PfSense OpenVPN Server und Windows 2016 Client

Im folgenden Artikel beschreibe ich die Peer-to-Peer (P2P) Anbindung zwischen einer PfSense als OpenVPN Server und einem Windows 2016 Server OpenVPN Client mittels eines Shares Secrets.

 

Als Vorbreitung sollte OpenVPN installiert werden. Man kann aus dem anderen HowTo OpenVPN installieren – [HOWTO OpenVPN] . Hierbei reicht die Durchführung der Schritte 1 bis 2.

 

Nachdem Login in der PfSense wird unter dem Punkt „VPN“ der Unterpunkt „OpenVPN“ ausgewählt. Anschließend wird ein neues Server Profil erstellt:

Für das neue Profil müssen diverse Einstellungen definiert werden.

 

Die Verschlüsselung kann frei gewählt werden, muss aber auf Client und Serverseite gleich sein. Ebenso muss der „Local port“ mit dem Zielport aus der Clientconfig übereinstimmen.

Das „Ipv4 Tunnel Network“ ist lediglich ein virtuelles Transfernetzwerk. Dieses darf sich nicht mit anderen vorhandenen Netzen schneiden.

Weiterhin wichtig ist das Setzen der IPv4 Remote networks, da ansonsten die Rück-Routen fehlen und keine Kommunikation stattfinden kann.

Das Shared Secret wird nach dem Speichern automatisch erstellt, wenn man anschließend wieder in die Konfiguration wechselt von dem neu erstellten OpenVPN Profil, so muss das Shared Secret auf dem Client ebenso in einer Datei (C:\Program Files\OpenVPN\pre_shared_key\site1.key) hinterlegt werden.

Client Config:

##########################
# VPN %Ziel%
##########################

dev tun

#Optional sofern separater Adapter genutzt wird
#dev-node "tap-vpn-name"

script-security 3
keepalive 10 60
ping-timer-rem
persist-tun
persist-key
proto udp4
cipher AES-256-CBC
auth SHA256

#Lokale IP des Clients
local %local-ip%
lport 0

# Remote IP oder DynDNS Name
remote %remote-ip% 1199

# virtuelle-Ip Client gefolgt von IP des Gateways/OpenVPN Servers (virtuelle IP)
ifconfig 10.0.4.2 10.0.4.1

# Rück-Route, kann mehrfach gesetzt werden
route 192.168.178.0 255.255.255.0
secret "C:\\Program Files\\OpenVPN\\pre_shared_key\\site1.key"
comp-lzo adaptive
resolv-retry infinite

##########################
# Logging
##########################

status "C:\\Programme\\OpenVPN\\log\\site1.log"
log "C:\\Programme\\OpenVPN\\log\\site1.log"
log-append "C:\\Programme\\OpenVPN\\log\\site1.log"
verb 3

Bei dem Verbindungsaufbau sollte dann anschließend folgendes erkennbar sein in der PfSense unter „Status“ > „OpenVPN“

Die Verbindung sollte „up“ sein und Traffic muss erkennbar sein.

 

Hinweis: In jedem Falle prüfen, dass die entsprechenden Ports (VPN Port + diverse Ports welche man freigeben möchte, bspw. RDP 3389/TCP, …) auf beiden Seiten in den Firewall freigegeben sind.

One thought on “HowTo: Peer-to-Peer (P2P) VPN zwischen PfSense OpenVPN Server und Windows 2016 Client”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.